Videoveröffentlichung zum Tripelmandat in der Sozialen Arbeit

Mit Klick auf das Bild geht es zum Video

Im Auftrag des Projektes connect wurde ein Video produziert, welches sich näher mit dem Tripelmandat in der Sozialen Arbeit beschäftigt:

Im Video wird der Begriff des Tripelmandats in der Sozialen Arbeit erklärt. Nach Silvia Staub-Bernasconi erweitert das Tripelmandat das Doppelmandat in der Sozialen Arbeit (bestehend aus den Interessen von Klient*innen und den Interessen von Gesetz/Arbeitgeber*innen), indem eine weitere Dimension hinzugefügt wird: das Mandat der Profession. Es leitet sich aus einem Selbstverständnis Sozialer Arbeit als Menschenrechtsprofession ab und stützt sich neben wissenschaftlichen Handlungstheorien auf den internationalen Ethikkodex der Sozialen Arbeit. An einem Praxisbeispiel wird verdeutlicht, welche möglichen Handlungsoptionen sich unter Bezug auf das Tripelmandat für Fachkräfte ergeben.

Unser herzlicher Dank gilt Prof. Dr. Nivedita Prasad, die uns im Entwicklungsprozess fachlich beraten hat.

Prof. Dr. Nivedita Prasad
Professur für Handlungsmethoden Sozialer Arbeit und genderspezifische Soziale Arbeit und
Studiengangsleitung: MRMA: Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession

Zurück

Weitere Beiträge

Die Bedeutung des Personals für eine gute Qualität der zielgruppen- und bedarfsgerechten Angebote der Kinder- und Jugendarbeit ist unbestritten hoch. Bei Ausschreibungen und Nachbesetzungen freier Stellen zeigt sich in der Praxis eine angespannte Situation. Eine aktuelle »Absolvent:innenbefragung ...

Noch bis zum 10. Januar können Fachkräfte in einer Umfrage das Qualitätsmanagement in ihrer Einrichtung einschätzen. Die Auswertung erfolgt im Rahmen einer Bachelorarbeit mit dem Titel: „Chancen und Grenzen von Qualitätsmanagement in der Sozialen Arbeit unter Einbeziehung der Sicht von ...

Aus dem Bundesaktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ stehen erneut Fördermittel für Einrichtungen und Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung. In drei Kategorien können Anträge gestellt werden: Freizeit und Begegnungen Kleinaktivitäten Internationale ...